Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 26. Dezember 2011, 18:39

In den letzten Monaten gab es einiges an Bewegung im deutschen Musikmarkt. Die GEMA hat sich nach jahrelanger Blockadehaltung endlich bewegt und vernünftige Angebote für die Industrie unterbreitet. So sind vor kurzem mit Juke, Rara, Deezer und Rdio gleich mehrere Musikstreaming-Dienste in Deutschland an den Start gegangen, bei denen man eine monatliche Flatrate zum Musikhören abschließen kann, analog zum deutschen Anbieter Simfy. Demnächst wird sich wohl auch noch Spotify hinzugesellen.
Für nächsten Februar steht sogar eine Einigung zwischen der GEMA und Youtube in Aussicht.
Deutschland könnte also bald seinen Status als digitales Entwicklungsland ablegen.
So könnten im nächsten Jahr auch Videostreaming-Dienste wie Hulu folgen und ihre Angebote in Deutschland freischalten.


Wie seht ihr die ganze Sache, nutzt jemand schon so einen Dienst? Würdet ihr (in Zukunft) für Streamingdienste Geld ausgeben?
Und wie sieht es mit digitalen Musik- und Videokäufen über z.B. iTunes oder Amazon aus?


One good thing about music, when it hits you, you feel no pain.

2

Dienstag, 27. Dezember 2011, 06:11

Bis jetzt sind Musik/Video-Streaming Angebote noch nichts für mich. Vor allem bei Musik ist es mir wichtig sie auf meiner Festplatter zu haben, sie auf einen Usb-Stick ziehen zu können und im Prinzip überall hören zu können. Streaming Angebote haben sicher den Vorteil von großer Vielfalt. Aber wenn mir etwas wirklich gefällt kauf ich es mir, reinhören kann ich anderswo umsonst. Damit auch zu dem Punkt ob ich Digital Musik kaufen: Ganz einfach Ja und das schon seit einer ganzen Weile, am Anfang war ich etwas skeptisch aber ich hab schon mehrere Gb Musik bei Amazon gekauft und bin vollstens zufrieden, hab die Musik sofort auf meinem Rechner, gute Qualität und kann damit "machen was ich will". I-Tunes benutze ich aus Prinzip nicht, aber das ist eine andere Geschichte.

3

Sonntag, 1. Januar 2012, 22:28

Streaming bietet ansich viele Vorteile..aber ich bin so ein Mensch, der für digitale Inhalte wirklich nur ungern Geld ausgibt.
Vorallem im Musik Bereich liebe ich es eine CD zu besitzen. Am Besten die Limited Mega Ultra Collectors Edition. =P
Da nutze ich lieber Streamingdienste, die eine weniger gute Qualität haben, aber umsonst sind. Wenn ich was unbedingt haben muss, dann nur in CD Form! Selbst wenns als mp3 auf meinem Mac landet, aber haben ist haben.^^


And my soul from out that shadow that lies floating on the floor
Shall be lifted — nevermore!

4

Montag, 2. Januar 2012, 02:37

In Sachen Musik hätte ich eigentlich keine Probleme mir diese digital zu kaufen um diese somit direkt auf dem Rechner zu bekommen. Es ist wesentlich bequemer und auch um einiges schneller ohne irgendwelche qualitativen Einbußen. Allerdings zurzeit hat man ja noch andere Quellen für Musik *Räusper*. Allerdings bei Filmen oder dergleichen, würde ich eher ungern da mit aufspringen. Bei der Musik ist das nun nicht der Fall aber bei Filmen habe ich gerne eine DVD zuhause um sie einfach immer wieder aus dem Regal zu holen und wenn es auch nur zum anstarren der Hülle dient. Verhält sich ziemlich ähnlich wie mit Nimmermehr zu den CD's.

5

Montag, 2. Januar 2012, 15:17

Streaming bietet ansich viele Vorteile..aber ich bin so ein Mensch, der für digitale Inhalte wirklich nur ungern Geld ausgibt.
Vorallem im Musik Bereich liebe ich es eine CD zu besitzen.
Da nutze ich lieber Streamingdienste, die eine weniger gute Qualität haben, aber umsonst sind. Wenn ich was unbedingt haben muss, dann nur in CD Form!
Sehe ich genauso , lieber für etwas Geld ausgeben was man nachher auch in der Hand hat , anstatt als Datei aufm Laptop. Ich hatte in der Vergangenheit vielle unfreiwillige Zusammebrüche mit dem Rechner und deshalb sind sie mir auf CD wesentlich sicherer ^^

6

Montag, 9. Januar 2012, 13:36

eben, etwas in der Hand zu haben hat halt dann doch eine andere Wertigkeit....

wobei kostenlose Streams natürlich willkommen sind

7

Montag, 9. Januar 2012, 22:36

Digitale Sachen kaufen ist so eine Sache.

Du klickst die erste Seite an, darfst dir etwas herunterladen,
musst aber vorher Geld bezahlen.

Du klickst die zweite Seite an, darfst dir etwas herunterladen,
musst nichts bezahlen.

Zwei Wege, der erste dauert laenger, zwecks anmelden etc.
welchen waehlt man wohl? Das Ergebnis ist 100% das gleiche.
Eine Gewissensfrage? Oder einfach nur eine finanzielle?
Ist das Internet durch seine Datenfreiheit nicht schon in
sich selbst illegal?

Zitat

wobei kostenlose Streams natürlich willkommen sind


... welche nichts anderes sind, als ein illegaler Download von geschuetzen
Dateien (landed alles in deinem Temp-Ordner). Ich wundere mich immer
wieder wie Leute mit Downloads ein Problem haben, Streams dagegen auf
einmal moralisch und auch irgentwie rechtlich NOCH vertretbar sind.

8

Dienstag, 10. Januar 2012, 10:02

Es kommt immer sehr darauf an was man nun sucht. Eine CD die man die die Hand und in die Streoanlage nehmen bzw. Einlegen kann ist mir noch am liebsten. Wenn schon Musik digital kaufen, dann wenn man außer durch einen sehr teuren Import oder ähnliches nicht daran kommt. Selbst dann sind mir Angebote wie Amazon mp3 oder iTunes lieber bei denen ich das Album auf alle Geräte Laden kann und dass auch mehrmals, falls der Computer den Geist aufgibt und man die Daten verliert.
Also ein eingeschränktes ja zu dieser Form. Bei Streams ist das so, dass ich daran nichts finde, denn dann hat man nicht einmal mehr die Datei auf dem Rechner und kann diese auf andere Geräte im Besitz verteilen, sondern kann wirklich nur hören. Dazu ist meine Sammelleidenschaft wohl einfach zu groß ^^
Achja selbst der "kostenlose" aka illegale Download ist da noch attraktiver, wenn es darum geht sich irgendwelche Specials zu beschaffen die es z.b. Nur vor 10 Jahren in knapper Stückzahl gab und bei eBay widerwärtige 150 € kosten. Was nun wirklich für Jenseits von gut und böse ist. Im Gründe ist es wohl tatsächlich eine finanzielle frage.

9

Donnerstag, 12. Januar 2012, 11:54

In der Regel handhabe ich das mit der Musik die ich besitzen möchte, völlig anders als ihr.
Wenn mir ein Stück gefällt, dann schaue ich nach ob es bei Youtube eine Einspielung davon gibt, wenn die GEMA sich tatsächlich mit Youtube einigen sollte, dann dürfte man sich dort so ziemlich alles Legal anhören können.
Nun schalte ich ein Programm ein, das sich No23 Recorder nennt.
Mit diesem Downloade ich die Datei nicht als Mp3 oder Wave file, sondern ich nehme sie als solches auf. (Ein Mikrofon ist nicht nötig)
Das funktioniert auch mit jedem Radiostream und das beste daran ist, es ist Legal.
Wenn man nun noch etwas handfestes haben möchte, brauch man einen CD Rohling, Cd/Dvd oder BluRay-Brenner und eine Software zum Brennen.
Alternativ gibt es natürlich den USB-Stick, dann sollte die eigene Anlage bzw. das Auto-Radio am besten auch ein USB-Interface haben.

Moralisch sehe ich das folgendermaßen:
Diese Sänger und Bands haben dermaßen viel Kohle, da brauchen die nicht noch meine.
Eigentlich sollte Musik in form von Mp3, Wave Files und Streams frei für alle sein.
Die Musiker sollten ihr Geld nicht damit verdienen, indem sie den ganzen Tag faul daheim Rum hocken, 1 mal in der Woche ins Tonstudio fahren und alle ihre Songtexte von Textschreiben verfassen lassen.
Musiker sollten ihr Geld damit verdienen, indem sie Konzerte geben und Auftritte in irgendwelchen Lokalen(Bars, Discos, Freibäder usw.) machen.
Mal ein kleines Rechenbeispiel, wie viel ein Musiker mit einem einzigen Konzert verdienen kann:
Zuschauer: 50.000
Preis: 24,99€ (Ohne Mwst. sind das 21€)
macht gleich: 1.050.000€ (geschrieben: Einemillionenundfünfzigtausend Euro)
Davon gehen an den Organisator 95%, der Bezahlt damit die Ausrüstung, alle Bühnenarbeiter sowie die Gebühr für den Platz auf dem sie auftreten und hat dann noch eine fette Summe für sich selber übrig.
Der Sänger oder die Band verdient dabei 52500€ Brutto. Selbst wenn es nur die Hälfte ist, ist das absolut ausreichend.

10

Donnerstag, 12. Januar 2012, 12:47

Nun schalte ich ein Programm ein, das sich No23 Recorder nennt.
Mit diesem Downloade ich die Datei nicht als Mp3 oder Wave file, sondern ich nehme sie als solches auf. (Ein Mikrofon ist nicht nötig)
Das funktioniert auch mit jedem Radiostream und das beste daran ist, es ist Legal.

Also ich glaube hier in Deutschland kannst du dir bei Youtube diesen Umweg sparen. Das dürfte genau so illegal sein, wie das direkte herunterladen.
Wie du auch gesagt hast, gibt es in D eben keine Einigung mit der Gema. Das heißt die Künstler sehen für das Aufrufen eines ihrer Songs keinen Cent. Somit ist es im Prinzip schon illegal, dass wir uns die Songs überhaupt auf Youtube anhören können. Und egal wie man sich den Song dann besorgt, macht es das nicht legaler.
Selbst wenn es eine Einigung mit der Gema gibt, wäre ich mir nicht sicher ob das ganze 100% legal wäre. Bei Internetradios klar, aber hier besteht eben ein großer Unterschied - bei Radios hat man keinen Einfluss darauf welche Songs gespielt werden, während man sich bei YT Titel rauspicken kann, wie man möchte.

Diese Sänger und Bands haben dermaßen viel Kohle, da brauchen die nicht noch meine.
Eigentlich sollte Musik in form von Mp3, Wave Files und Streams frei für alle sein.
Die Musiker sollten ihr Geld nicht damit verdienen, indem sie den ganzen Tag faul daheim Rum hocken, 1 mal in der Woche ins Tonstudio fahren und alle ihre Songtexte von Textschreiben verfassen lassen.
Musiker sollten ihr Geld damit verdienen, indem sie Konzerte geben und Auftritte in irgendwelchen Lokalen(Bars, Discos, Freibäder usw.) machen.
Mal ein kleines Rechenbeispiel, wie viel ein Musiker mit einem einzigen Konzert verdienen kann:
Zuschauer: 50.000

Dir ist aber schon bewusst, dass solche Zahlen vll für 1% aller Musiker realistisch sind? Klar schwimmen einige Musiker in Geld, aber das dürften wohl die wenigsten sein. Klar könnte man sagen "kleine Bands unterstütze ich mehr", aber das dürfte sich schwer aufrechterhalten lassen, wenn sich einmal das Prinzip - Mp3, Wave Files und Streams sollten für alle frei sein - eingeprägt hat. Deshalb halte ich nichts von solchen Pauschalisierungen.


One good thing about music, when it hits you, you feel no pain.

11

Donnerstag, 12. Januar 2012, 14:03

Die kleinen unbekannten Musiker verdienen ihr Geld ausschließlich mit Auftritten und Konzerten.
Ihre Musik sollte im Internet für sie dazu dienen, um sie bekannter zu machen und somit mehr Leute auf die Konzerte zu locken.
Von Youtube bekommt man übrigens auch eine kleine Gage für Videos, die oft geguckt werden. Ganz leer ausgehen, tun sie in dieser Hinsicht also auch nicht.

12

Donnerstag, 14. Juni 2012, 16:37

Also in Sachen Medien bin ich ziemlich altmodisch. :) Ich mag lieber eine CD, DVD oder ein Buch ins Regal stellen, also irgendwo auf dem PC eine Datei abzulegen. Und wenn ich etwas kaufe, dann möchte ich dafür auch irgendwie eine physische Gegenleistung haben. :S

Ich leihe mir auch recht viel aus und CDs oder Bücher die mir besonders gut gefallen, kaufe ich. Das hat den Vorteil, dass ich - zumindest bei CDs - die Sachen trotzdem auf dem Computer oder MP3-Player haben kann. Und wenn ich für irgendein Gerät ein anderes Dateiformat brauche, ist das auch kein Problem - kann das nämlich jetzt! *stolz bin*

13

Donnerstag, 14. Juni 2012, 17:06

Wenn ich etwas kaufe, möchte ich auch lieber eine physische Gegenleistung,
aber kaufen ist in vielen Fällen einfach überflüssig und unnötig.
Zumindest was Filme oder Musik angeht, da diese so gut wie nur noch digital vorhanden sind.
Was Bücher angeht bin ich auch noch ein wenig altmodisch#
und kann mit E-Books wenig anfangen. Das liegt vielleicht auch daran,
dass ich viel Literatur lese, bei der man sich konzentrieren muss
und das funktioniert bei E-Books meinem Empfinden nach nur mangelhaft.

14

Donnerstag, 14. Juni 2012, 17:26

Zumindest was Filme oder Musik angeht, da diese so gut wie nur noch digital vorhanden sind.

Was für Musik oder Filme gibt es denn, die es nur digital gibt? 8o

15

Donnerstag, 14. Juni 2012, 17:31

Ich meine damit, dass die Daten auf den Datenträgern genauso digital sind,
wie die, welche man downloadet. Eine Videokassette im Gegensatz dazu ist ein analoger Datenspeicher.

16

Sonntag, 17. Juni 2012, 15:09

Ach sooo. Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Hauptsache, ich bekomme es auf den Computer. ^_^ Aber warum ist denn dann kaufen überflüssig?

17

Sonntag, 17. Juni 2012, 19:03

Ob jetzt digital oder analog gespeichert- 'ne CD ist genauso etwas Physisches wie eine Videokassette :P Warum das überflüssig sein sollte versteh ich auch nicht.. :D

Damit ich für Streamingdienste bezahle müssten die aber um einiges besser werden. In beiderlei Hinsicht: Internetanbieter allg (damit man mal nicht nur ein Zehntel der versprochenen Leitung kriegt) und die Streamingqualität, hauptsächlich aber die meist ätzende Notwendigkeit verschiedener Programme, um Streams überhaupt angucken zu können.
Dinge rein digital kaufen tu ich unglaublich ungern. Zu groß die Gefahr das zu verlieren durch 'nen Computercrash o.ä.

18

Sonntag, 17. Juni 2012, 23:49

Ich muss auch hier mal meine abgegebene Meinung updaten bzw. korrigieren, ich benutzte nun seit geraumer Zeit den deutschen Musik-Streaming-Dienst Simfy, also die kostenpflichtige Version, Free User war ich davor auch schon. Vom einen Tag auf den nächsten hab ich einfach mal auf Premium umgeschaltet und das mit so Sprüchen wie "ach Raucher geben pro Monat noch viel mehr für Zigaretten aus, 2 Bier weniger am Wochenende" gerechtfertigt. Und ich muss sagen bin froh über den Schritt, klar ist es muss noch einiges besser werden, aber wenn ich einen neuen Musiker entdecke bei Youtube oder so und mir sofort alle Alben in guter Qualität irgendwo anhören kann find ich das echt super. Hab auch schon einige Playlists erstellt und kann immer schnell und einfach nach neuer Musik suchen. Da alles natürlich noch an last.fm übertragen wird bin ich ziemlich zufrieden, kaufe aber trotzdem immer noch Musik.

19

Mittwoch, 1. Juli 2015, 21:35

Und wie ist der aktuelle Stand bei dem Thema bei euch?


Ich nutze was Musikstreaming angeht nur Spotify ab und an. Da aber auch nur die kostenlose Web-Variante bzw. ab und an mal die App fürs Tablet. Da man aber auch bei der kostenlosen Variante hören kann, was man will, bin ich noch nicht in die Verlegenheit gekommen, dafür Geld auszugeben^^

Was Videostreaming angeht, hab ich vor einer Weile mal den kostenlosen Probemonat bei Netflix mitgenommen, weil ich mir die Serie Daredevil anschauen wollte. Ich muss sagen von der Quali und Bedienung (PC, Tablet, Fernseher) wirklich super. Nur leider reicht mir das Angebot bei keinem der Anbieter - klar ich bin vll verwöhnt durch andere Quellen, aber mich stört schon dass es bei den Video-On-Demand-Anbietern noch so wenig Auswahl gibt. Bei manchen gibt es eher Serien, bei anderen mehr Filme, aber es gibt keinen Anbieter wo ich alles sehen kann, was ich will... und so wandert mein Geld weiterhin in die Taschen von weniger legalen Anbietern^^


One good thing about music, when it hits you, you feel no pain.

20

Donnerstag, 2. Juli 2015, 15:26

Also bei Musik bin ich immernoch ziemlich altmodisch.
Da geht es mir oft so das ich einfach auf Konzerten oder Festivals mal am Merchandising-Stand vorbeistolper und mich da mit CD´s eindecke.

Wenn es um Filme geht sieht das wieder anders aus. Da habe ich jetzt seit einigen Monaten ein Maxdome-Abo und bin damit noch ganz zufrieden.
Ich schaue ziemlich viele Serien und auch gerne mal nen älteren Film und da finde ich die Auswahl für meine Verhältnisse schon ausreichend.
In letzter Zeit haben wir dann auch ab und an mal nen neuern Film ausgeliehen oder auch gekauft. Ich fands nur das erste Mal komisch Geld zu zahlen und nichts in der Hand zu halten, aber ganz ehrlich da ich momentan eh auch am ausmisten zu Hause bin wären zusätzliche DVD´s für mich nur Balast und wirklich 100 Mal schaue ich die meisten Filme eh nicht.
Dann kann ich das ganze auch online erwerben.
Mit der Qualität bin ich zufrieden und auch was Ladezeiten angeht hatte ich bisher keine Probleme, aber vielleicht sind meine Ansprüche da auch nicht so hoch :D
„Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst.”
Albert Schweitzer


Ähnliche Themen