Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Anime Mura Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. Oktober 2010, 22:34

Manga und Anime sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Japan geworden.
Dort liest und kauft jede Japaner statistisch betrachtet pro Jahr fünfzehn Manga.
Der Marktanteil der Manga des Verlagswesens in Japan macht etwa 40 % aus und steigt weiter.
Doch nicht nur die Druckerzeugnisse im Mangasegment übernehmen mehr und mehr Marktanteile,
auch Merchandising-Produkte aus der Manga- und Anime-Szene sind auf dem Vormarsch.
Wer nach Japan reist, wird also förmlich erschlagen vom Angebot der Manga Lektüre, kein Buchladen,
kein Kiosk ohne Manga. Überall finden sich die Merchandising-Produkte, Schulsachen, Bettwäsche, Handtücher
und vieles mehr. Im Jahre 2005 war das Manga-Magazin „Weekly Shonen Jump“ der Spitzenreiter,
es erreichte eine wöchentliche Verkaufszahl von 3 Millionen Stück. Der derzeitige Renner sind Kurse
und Anleitungen zum selbstständigen Manga zeichnen.
Und hier hat der Japaner die japanische Regierung im Rücken, denn diese hat das Manga zeichnen
als eigenständige Kunstform anerkannt, fördert und unterstützt Talente und Newcomer auf diesem Sektor.

In Deutschland dagegen werden Manga und Anime ja eher als "Kinderkram" oder
"Jugend-Hobby" angesehen, in Japan hingehen gehört es einfach zum Alltag dazu.
Würdet ihr euch wünschen, dass es hier genau so gehandhabt werden würde?


~ Du hast mich zum Teufel gejagt und er empfing mich mit offenen Armen. ~

2

Sonntag, 10. Oktober 2010, 22:36

nein ich möchte nicht das es "alltag" wird.. wenn man mangas liest..
weil dann würde es ja jeder tun..
und ich finde es einfach cooler, wenn man leute sied und denkt.. hey die liest ein manga
und HEy den kenn ich sogar ^^

und das währe einfach nichtmehr gegeben wenn es jeder lesen würde ^^
~NeVer Ending Story~


~ Semper Fi ~

3

Dienstag, 12. Oktober 2010, 10:25

Ich finde es interessant das es so unterschiedlich sein kann. Dort sind allein Manga ein wichtiger Wirtschaftsfaktor während das hier eher so Zigaretten und Import/Export Sachen sind und co. Für die würde sich echt eine Menge ändern wenn es diese Manga auf einmal nicht mehr in solchen Massen geben würde. Hier sind es nur ein kleiner Teil in einer Buchecke für Jugendliche und in Japan gehört es zu fast jedem Leben und egal welchem Alter einfach dazu. Finde ich schon interessant.
Love is like heaven, but it can hurt like hell.



° N- R- C °

4

Dienstag, 18. Januar 2011, 13:29

Fänd ich ehrlich gesagt besser.
Dann könnt man mit eig fast jedem dadrüber reden, ohne gleich eine langweilige Diskussion alá "hö, Manga, das ist doch nur was für Kinder" zu führen bzw. das man damit rechnen muss.

Auch in der Schule hatte ich eigentlich nur 1 Freund, mit dem ich über Animes und vor allem Mangas reden konnte. Manche haben zwar schonmal ein Anime angeschaut, aber so richtig öh nö, und es sind durchaus auch doofe Sprüche gefallen, nunja ignorieren und fertig, aber ich fände es deshalb eben schon schöner. :)

5

Dienstag, 18. Januar 2011, 14:16

An sich ist es hier in Deutschland ja schon etwas "besonderes", wenn man jemanden kennt, der ebenfalls Mangas liest.
Ich hab nur eine Freundin, die das auch tut. Meine anderen Freunde interessieren sich nicht dafür,
was ich aber auch andererseits in Ordnung finde, sie akzeptieren es und das ist okay.
Wobei mir eigentlich relativ egal ist, was andere von mir denken (also zumindest Leute, mit denen ich kaum zu tun habe).
Wenn jemand das als kindisch erachtet, ist mir das Wayne. :V
Ich lese Mangas und gucke Animes, weil es mir Spaß macht.

Vom anderen Standpunkt betrachtet, finde ich es allerdings auch recht interessant, dass Mangas/Animes in Japan
einfach ein Stück der Kultur sind, man sie überall findet und Mangas so extrem gefördert werden.
Wer weiß, ob es sonst immer wieder so viele verschiedene geben würde :S

Zitat

Und hier hat der Japaner die japanische Regierung im Rücken, denn diese hat das Manga zeichnen
als eigenständige Kunstform anerkannt, fördert und unterstützt Talente und Newcomer auf diesem Sektor.

Das hat mich irgendwie besonders beeindruckt.
Leider ist es klar, dass das hier in Deutschland nie so werden wird, dass Mangas so dermaßen gefragt sind,
aber eigentlich ist das auch in Ordnung, solange man immer noch eine Möglichkeit hat, sie auf deutsch oder
gegebenenfalls englisch zu lesen (Ist halt blöd, wenn man kein japanisch kann :D).

Was mich hier in Deutschland nur stört, ist, dass man eigentlich gar nicht so leicht an MAngas herankommt und
auch die Animes muss man sich in den meisten Fällen, wenn sie hier in Deutschland nicht veröffentlicht wurden, im Internet bestellen.
So ist das leider auch bei Mangas. Ich muss mir z.B., wenn ich einen neuen Manga haben will und ihn nicht gerade online bestelle,
zu unserem Buchladen gehen und ihn dort bestellen. Insgesamt kenne ich eigentlich nur einen Laden,
in dem es eine geringe Auswahl an Mangas gibt, und dieser Laden ist nicht in diesem Ort und für mich daher schwerer zu erreichen.
Dabei mag ich es eigentlich mich auch wie bei Büchern nach etwas neuem umzusehen.

Naja, das ist so ein "Schwachpunkt"... ansonsten weiß ich eigentlich gar nicht, ob ich mir wünschen würde,
dass Mangas/Animes hier populärer wären. Die Möglichkeiten dort heranzukommen sind eben sehr eingeschränkt.


"Vergiss den Prinzen, mir reicht das Schloss"
~*~
P.U.S.H ~ Pray Until Something Happens ♥


6

Sonntag, 31. Juli 2011, 21:23

Jop, würde ich mir wünschen.
Dem Manga-Markt hierzulande geht es ja noch einigermaßen gut, wenn man es mit dem Anime-Markt vergleicht, aber trotzdem ist das Angebot natürlich nicht mit dem in Japan zu vergleichen. Und da die Zielgruppe hier auf Jugendlichen liegt, mangelt es vor allem an Seinen-Manga. Man muss ja nur mal in einen Buchladen gehen und sich da die Mangaecke anschauen (die meist bei den Kinderbüchern ist). Da sind 70% der Manga Shoujo-Zeug, dann noch die üblichen Shonen Vertreter dann nur ein paar wenige andere Genre.

Wäre natürlich toll wenn es bei uns auch eine größere Auswahl gäbe. Oder wenn man in einem Café nen großes Mangaregal hätte, aus dem man sich bedienen kann^^
Naja Kulturen sind verschieden und wie in Japan wird es sicher nie. Aber die deutsche Mangaszene ist ja auch noch relativ jung. Ich denke wenn man mit Manga aufwächst, liest man sie vll auch noch als Erwachsener, anders eher nicht. Daher wird die Popularität hierzulande sicher noch ein bisschen zunehmen mit der Zeit.


One good thing about music, when it hits you, you feel no pain.

7

Sonntag, 31. Juli 2011, 22:27

Ich fänd es Super =)
Zunächst gäbe es ein wesentlich größeres Angebot an Deutssprachigen Mangas und Animes (welche natürlich besser übersetzt und sycronisiert werden würde..) des weiteren könnten auch talentierte Deutsche zeichner zu etwas kommen.
Und, wie auch schon erwähnt wurde, könnte man auch endlich mal mit mehr leuten über diese dinge diskutieren. Ich selbst habe nur einen Freund der Mangas und Animes nicht schlecht findet (sie aber dennoch nicht sieht), die anderen finden es eher seltsam und nicht nachvollziehbar das ich mich so viel mit diesem Kram beschäftige.
Ach, und ne Menge Merch gäbe es ja dann auch, ich steh auf so einen Kram wie klein Figuren, BEttwäsche, Poster, etc :D Die bekommt man ja momentan auch nur für recht hohe Preise aus dem Ausland....

Abseits dieser dinge die mir auf der Persönlichen Ebene gefallen müsste man auch mal bedenken das so ein Markt wohl recht sicher und stabil ist. Wenn die ganze Bevölkerung gern mal einen Manga liest, dann wird es dort zu keinen erheblichen Einbrüchen kommen. Anders als z.b. in der für Deutschland so wichtigen Auto Industrie die sich mehr und mehr erschöpft.

Und ich möchte mal erwähnen das die Anime und Manga Szene in Deutschland auch immer weiterwachst, ich denke in ein par Jahren wird man auch nicht mehr so seltsam angeschaut wenn man im Bus einen Manga liest^^

Zitat von »Hitagi Senjougahara - Bakemonogatari«

"If I kill you, that means I'll be the one closest to you when you're on your deathbed. Isn't it romantic?"

And this is the way i prefer to think. ;)

8

Montag, 1. August 2011, 14:30

Ich weiss nicht , in dem Punkt bin ich zwiegespalten :/ Klar ist es toll das Deutschland was weiteres japanisches nehmen würde , aber ich finde wirklich das es nciht zu deutschland passt :/ das ist das Problem . Wenn ich ehrlich sein darf glaube ich mehr das es floppen würde , es werden sich zwar viele dafür interessieren , aber schätze mal nciht das es genug wären :/

9

Montag, 26. März 2012, 17:19

nein ich möchte nicht das es "alltag" wird.. wenn man mangas liest..
weil dann würde es ja jeder tun..

Hipster-Alert! :O

Ich find's iwie verständlich, dass Hyo etwas so typisch japanisches nicht verdeutschen lassen will xD
Dass es den Mangas allgemein schaden würde, wenn bspw auch in Deutschland oder anderswo welche produziert würden, glaube ich nicht. Die Geschichten sind ja lang nicht immer zwangsläufig typisch japanisch und deutsche Schriftsteller- deutsche Mangaka :D- könnten den Markt mit ihren Ideen ja evtl erweitern. Wär schon interessant die Entwicklung zu sehen~

Übrigens finde ich nicht, dass es so furchtbar schwer ist mit Leuten über Mangas zu reden. Ab und zu bring ich in normalen Unterhaltungen auch Beispiele aus iwelchen Mangas oder Animes und komm dann halt mit "weißt du eig was Mangas/Animes sind?" Kam schon öfters vor, dass mein Gegenüber dann ganz überrascht meinte "Ja! Natürlich!" :D Wahrscheinlich weil auch die erwartet haben damit allein zu sein :P

10

Dienstag, 27. März 2012, 01:58

Ein paar Punkte zu dem Thema:

- deutsche Mangakas sind Scheisse (finde die Zeichnungen einfach haesslich)
- Mangas in Japan sind THE SHIT
- Manga-Zeitschriften in Japan noch mehr
- Die Menge an Mangas in Japan ist Scheisse-Gross. Haut mich jedes mal wieder um
- Jeder liesst Mangas, Scheiss auf das Alter.
- Ich nehme jetzt auch wieder einen Manga mit in den Zug :)

順子 is -HEART-.

11

Dienstag, 27. März 2012, 09:47

- deutsche Mangakas sind Scheisse (finde die Zeichnungen einfach haesslich)

Würde ich jetzt nicht unbedingt so verallgemeinern~ Judith Park bspw ist eine deutsche Mangaka, hier ein paar Bilder von ihr:

Spoiler Spoiler


Spoiler Spoiler


Spoiler Spoiler


Spoiler Spoiler




Die finde ich persönlich echt schön *-*

12

Dienstag, 27. März 2012, 18:17

mangas sind für nerds, freaks und andere komische leute,
mir würde es den spaß an mangas versauen, wenn sie wirklich
jeder lesen würde in deutschland.

1. hätten meine großeltern dann einen weiteren grund, mich mit einem
thema zu fesseln (vorwand), um mir dann später ihre problemchen zu
erzählen (hauptgrund) -.-
2. würde mir dann hinz und kunz damit auf den keks gehen und mir damit
3. die lust an mangas nehmen...

habe es an twillight gesehen: bevor diese dummen bücher da waren, gab
es noch eine echt gute auswahl an vampir-büchern, seitdem jedes kiddie
davon schwärmt, sind die fantasy-abteilungen voll mit schlechten versionen
des genau gleichen themas... hab mir seit dem erscheinen von twilligt kein
einziges vampir buch mehr geholt, weils nur noch dreck gibt... das gleiche
befürchte ich dann bei mangas...

ah ja, deutsche mangakas: es gibt schon gute ausnahmen, aber die meisten deutschen
haben es einfach nicht drauf (judith park zählt für mich auch dazu, ich mag ihren stil
nicht). die einzige, deren mangas ich mag, ist christina plaka :)
aber ich denke, das ist geschmackssache ;)



Slow down everyone
you're moving too
fast!
...frames can't catch you when you're moving like that...

13

Dienstag, 27. März 2012, 18:39

die einzige, deren mangas ich mag, ist christina plaka :)

Srsly?!


Spoiler Spoiler


Ja, das ist eindeutig Geschmackssache.. xD Diese Gesichter.. diese Haare.. nichts für ungut, aber so hab ich vor ein paar Jahren auch gezeichnet :D

Das mit Twilight ist 'n gutes Beispiel- setzt aber voraus, dass Mangas nicht nur beliebter werden in Deutschland, sondern einen richtigen Hype erleben. Und das dürfte ziemlich unwahrscheinlich sein~

14

Dienstag, 27. März 2012, 19:11

zu plaka: joah, der erste manga war nicht so der burner, aber die story war gut und der stil hat sich mittlerweile um längen verbessert ;)

Spoiler Spoiler




und najaaaa, wenn wirklich jeder in deutschland plötzlich mangas lesen würde..
wäre das nicht auch ein hype?



Slow down everyone
you're moving too
fast!
...frames can't catch you when you're moving like that...

15

Dienstag, 27. März 2012, 20:20

Das sieht indeed schon besser aus~

und najaaaa, wenn wirklich jeder in deutschland plötzlich mangas lesen würde..
wäre das nicht auch ein hype?
Sure, aber die Ausgangsfrage war ja ob Mangas als Alltag in Deutschland besser wären (oder ob sie gegenteilig als Randerscheinung besser sind)
Wenn man mit Mangas also umgehen könnte wie heutzutage mit Krimis. Gibt es, viele lesen sie, (da gibt's auch Filme, Serien, Brett- oder Kartenspiele etc von) aber wer macht schon großen Wind darum? ö_ö
Und ein Hype ist ja nichts "alltägliches", wär also ein Riesenunterschied.

Dass dann JEDER sie lesen würde ist ja sowieso übertrieben. :P Ich wette, dass auch in Japan nicht JEDER Mangas liest (und wenn ja sind sie wohl eher mit Büchern im allgemeinen vergleichbar als mit Krimis xD)

16

Dienstag, 27. März 2012, 20:29

logisch betrachtet kommt aber erst der hype, dann der alltag ;)
außer du kannst zaubern und diese phase einfach überspringen o.o
*sehen will* xD

auch deine krimis hatten einen hype, wenn auch nicht so ausgeprägt.
in den 50er/60er jahren wurden sie als "straßenfeger" bezeichnet, da hat
die fast jeder geguckt.

ein bissl realistisch muss man ja schon sein. einen hype hatten die mangas
und animes in deutschland ja schon durch rtl2/mtv/viva und damals noch
die banzai! ;) davor hast du in deutschland ja echt wenig mangas bekommen,
gerade in der provinz. auch amazon war damals noch richtig klein und in
den anfängen - um meine ersten mangas kaufen zu können musste ich damals noch
150km bis nach frankfurt fahren ö.ö

heute kannst du mangas schon in jedem besseren buchladen oder bahnhofskiosk kaufen,
etwas alltag haben wir also schon bekommen.



Slow down everyone
you're moving too
fast!
...frames can't catch you when you're moving like that...

17

Mittwoch, 28. März 2012, 01:50

Deutsche Mangakas; auch die 2 guten Beispiele verhauen in meinen Augen die Proportionen. Auch das nicht absichtlich oder weil schlecht, sondern vielleicht eher weil sie sich zu sehr anstrengen :)

Ich persoenlich denke auch nicht, dass Mangas noch gross beliebter werden in Deutschland.
In Japan ist es einfach so, dass halt auch viele Sachen mit Mangacharas oder so beworben wird, man trifft also ueberall auf Mangas/Animes. Dazu kommt, dass es nicht "peinlich" oder so fuer 'nen Erwachsenen isst, weil hier klar ist, dass Erwachsenenmangas auch von -wirklich- Erwachsenen gelesen werden.
In Deutschland ist das nicht so der Fall und wird sich in meinen Augen auch nicht so gross aendern.

順子 is -HEART-.

18

Mittwoch, 28. März 2012, 11:45

verhauen in meinen Augen die Proportionen

Alter.. xD Das kann ich mir jetzt nicht verkneifen, aber- denk an One Piece, for gods sake! :D

19

Mittwoch, 28. März 2012, 14:49

Das ist ein Stil, und was ganz anderes als sich durchgehend veraendernde unpassende Proportionen. Ausserdem geht ja hier um meinen Geschmack ;) Mag auch den Zeichenstil von One Piece net besonders :P

順子 is -HEART-.

Ähnliche Themen